Sie sind nicht angemeldet.


^^^ Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ^^^

MPT

Schüler

  • »MPT« ist männlich
  • »MPT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Wohnort: Marco-Polo-Tower

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. März 2012, 22:31

Engel&Völkers-Zentrale östlich Unilever

Voraussichtlich bis 2015 will auf dem Areal am Strandkai neben dem Unilever-Haus und dem Marco-Polo-Tower das Immobilienunternehmen Engel & Völkers (E & V) einziehen. [...] Die Vergabe des Grundstücks, das als Baufeld 60 etikettiert ist, soll in diesen Tagen durch die Kommission für Bodenordnung erfolgen. [...] Das Areal wird als Wirtschaftsförderungsfall an die international stark expandierende E-&-V-Gruppe (3700 Mitarbeiter) gehen [...]. Das aktuelle Projekt sieht eine Bruttogeschossfläche von 21.000 bis 22.000 Quadratmetern vor. Der Komplex wird sich in drei Teile untergliedern. In einem Teil will vom zweiten bis sechsten Obergeschoss E & V einziehen. Auf der Südseite ist Mietwohnungsbau vorgesehen. Nach bisherigen Planungen soll auf der Nordwestseite des Gebäudekomplexes, wie im Masterplan vorgesehen, ein 15-geschossiger Turm entstehen, in dem Luxuswohnungen geschaffen werden, allerdings komplett ausgebaut, im Gegensatz zum benachbarten Marco-Polo-Tower, der „veredelten Rohbau“ schuf, den die Käufer dann selbst nach Gusto perfektionierten. [...] Als Baubeginn steht angeblich 2013 auf dem Plan. Doch zuvor soll ein internationaler Architektenwettbewerb stattfinden, zu dem Planerprominenz wie Richard Meier eingeladen werden soll, der gleich um die Ecke bereits das Hamburg-America-Center baute. Danach ist mit einer mehrmonatigen Planungsphase und einem potenziellen Baubeginn im kommenden Jahr zu rechnen. Hinzu kommen etwa zwei Jahre Bauzeit. Das Investitionsvolumen für das Projekt wird mit 80 bis 90 Millionen Euro beziffert.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/ar…-Hafencity.html

Mirco

Schüler

  • »Mirco« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Wohnort: Am Kaiserkai 5 /Bergedorf-Bille

Beruf: Versicherungsfachwirt

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. März 2012, 11:29

Warum man nun den gesamten Strandkai ausgerechnet mit Hochhäusern zuballern muss, ist mir nicht ganz klar. In meiner Welt kommen immer die kleinen nach vorne und hier wird das Panorama der gesamten Hafencity für alle unattraktiv, weil man ganz vorne einen 15-Stöcker neben den anderen haut. Zudem bewies man ja bislang ausgesprochen wenig Geschmack. Ich denke, auch unabhängig von persönlichen Vorlieben kann man sagen, dass MP-Tower und Unilever-Gebäude mit zu den unattraktivsten und klobigsten in der gesamten HC zählen. Ich hoffe, dass wird bei E&V nicht ganz so schlimm.

Und auch von außen ists nicht schön. Die Skyline wird dann nur bestimmt durch die Klötze in der ersten Reihe und das ja durchaus interessante Häusermeer dahinter verschwindet hinter den Hochhäusern. Schade, verpasste Chance und ein Weg, die HC nur in den Toplagen attraktiv zu machen. ?(

Ninnie

Forum Super Moderator

Beiträge: 704

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. März 2012, 17:46

Östlich ist links von Unilever, also dahin wo das Cruise Center jetzt steht.

Und wie die Höhen der Gebäude den Strandkai runter (nach Westen hin) werden sollen kann man im Kesselhaus sehen, meine ich.
Ich habe sie aber nicht im Kopf. Hier ist ein kleiner Blick darauf.
Liebe Grüße,

Ninnie

Mirco

Schüler

  • »Mirco« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Wohnort: Am Kaiserkai 5 /Bergedorf-Bille

Beruf: Versicherungsfachwirt

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. März 2012, 20:09

Naja, ob nun Strandkai oder 10 meter daneben. Tatsache ist: Die erste Reihe ist dann schon zweimal deutlich höher als der Rest der HC. Und das direkt an der vordersten Front.

MPT

Schüler

  • »MPT« ist männlich
  • »MPT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Wohnort: Marco-Polo-Tower

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. März 2012, 12:32

Verballhornungen wie "Dönerspieß" o.ä., wie es ja tlw. in der MOPO zu lesen war, kann ich ja noch optisch reproduzieren, aber "klobig" ist bereits definitionsgemäß unzutreffend: klobig = "eine grobe, kantige Form habend; unförmig wie ein Klotz" (Duden) - zum Thema "Klotz" passen dann doch eher einige architektonische Preziosen am Kaiserkai - siehe "Würfelhusten" (Teherani). Also: "unaktraktiv und klobig" ist nun alles andere als "unabhängig von persönlichen Vorlieben", sondern schon sehr subjektiv gefärbt - ggf. auch von etwas Neid ggü. den vermeintlich "Bessergestellten", welche sich für eine Wohnung in diesem Objekt entschieden haben/entscheiden konnten? Weder als Investment noch zur Eigennutzung wird man sicherlich in einem "unattraktiven" Gebäude kaufen - und wieviele Architekturpreise haben noch gleich die Bergedorf/Bille-Häuser gewonnen? MPT: "Best High-Rise Development" (2009/ "Bester Hochbau"), "Best Residential Development" (2010 / "Bestes Wohngebäude"), "Beton 2011" ("...zeichnet beispielhafte Leistungen der Architektur und der Ingenieurbaukunst aus, die in den jeweils zurückliegenden Jahren in der Bundesrepublik Deutschland realisiert wurden und bei denen der Baustoff Beton eine prägende Rolle spielt. ")... "Unabhängig von persönlichen Vorlieben" gehört der Marco-Polo-Tower und auch das (ebenfalls mehrfach prämierte) Unilever-Gebäude wohl eher zu den besten / (architektonisch) attraktivsten Bauten "in der gesamten HC". ;-)

Dass auf den Strandkai noch weitere Türme kommen, ist - wie Ninnie schon schreibt - keine wirkliche Überraschung. Auch nicht, wie hoch diese werden. Dazu gibt's neben dem Modell im Kesselhaus schließlich einen Bebauungsplan (HafenCity 7). Danach werden insgesamt 7 Hochpunkte / Türme gebaut - 3 auf dem westlichen Strandkai (inkl. MPT) und 4 auf dem östlichen Strandkai. Per Festsetzung des Bebauungsplanes müssen diese minimal 60 m, maximal 63 m ü.NN hoch sein. Da dann die entsprechende Warft/der Flutschutzsockel von ca. 7,5-8 m davon abzuziehen ist, bleiben dann - wie beim MPT - ziemlich exakt 55 m "realer Bauhöhe" übrig. Lediglich die Ausprägung des Turmes - ob's ein "Oval" wird wie im Kaiserkai, ein Obelisk (nach oben verjüngend), ein Quader mit quadratischer oder rechteckiger Grundfläche, sowas wie in den "Intelligent Quarters" (Trapezgrundfläche) oder eben ein "Dönerspieß" wie der MPT, bleibt abzuwarten. Und "überraschend" ist/war ggf. die plötzliche Änderung des Zeitablaufes - ursprünglich sollte erst der westliche Strandkai fertig bebaut sein, bevor dann in 2014/2015 mit dem östlichen "begonnen" werden sollte. Nun ist Baubeginn dort bereits fürs nächste Jahr und der Nutzungsbeginn in 2015 geplant.

Weshalb nun "in erster Reihe" so viele Hochpunkte errichtet werden, dürfte verschiedene Ursachen haben. Zum Einen wollte man sicherlich der HafenCity eine eigene, prägende "Skyline" verpassen. Zum Zweiten ist der Strandkai nun auch recht weit von anderen Bebauungen entfernt. Wenn man mal auf den Schattenwurf des MPT achtet, reicht er je nach Sonnenstand schon weit auf die Marco-Polo-Terrassen und/oder den (künftigen) Grasbrookpark - was für Investoren aber zweitrangig ist. Hätte man einen solchen Turm z.B. im südlichen Kaiserkai errichtet, hätte er weite Teile der nördlichen Kaiserkai-Bebauung verschattet, ein Turm im nördlichen Kaiserkai hätte vielleicht den Traditionsschiffhafen beeinträchtigt usw.

Dass man durch den E&V-Turm nicht mehr ohne Weiteres vom Kaiserkai auf das CruiseTerminal schauen können wird, ist ggf. bedauerlich, aber war entsprechend des Bebauungsplanes absehbar. Außerdem gab's ja auch immer wieder Beschwerden zu Schall und/oder den Abgasen, welche durch den Turmbau vielleicht auch tlw. gemindert werden. Auch wir werden einige Blickachsen - z.B. in den Baakenhafen - verlieren, was wir aber vorher wußten und bei der Gestaltung der Wohnung bestmöglich berücksichtigt haben. Weshalb es z.B. Richtung Westen Wohnungen gibt, bei denen die Badewanne direkt ans Fenster gebaut wurde, wo es JETZT einen schönen Blick die Elbe runter gibt, aber man in 1-2 Jahren gg. ein Gebäude schaut, erschließt sich mir nicht (vollständig)...

Mirco

Schüler

  • »Mirco« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Wohnort: Am Kaiserkai 5 /Bergedorf-Bille

Beruf: Versicherungsfachwirt

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. März 2012, 17:10

Als ich vor 6 Jahren in die HC zog, gab es nur Legoklötze und keine konkreten Bebauungspläne.

"klobig = "eine grobe, kantige Form habend; unförmig wie ein Klotz"
(Duden) - zum Thema "Klotz" passen dann doch eher einige
architektonische Preziosen am Kaiserkai"

Wann genau hattest Du Dir das UL-Gebäude zuletzt angeschaut...? :whistling:

Ich finde übrigens nicht viele Gebäude am Kaiserkai gelungen, von daher müssen wir jetzt keinen Straßenflamewar beginnen. Du rennst bei mir offene Türen ein.

Danke für die Erläuterungen des Wortes "klobig", sehr viel Mühe gegeben. Die Neiddebatte hast Du eröffnet...Ich gönne jedem seinen Wohlstand, aber die Kunst liegt wohl eher im souveränen Umgang damit..... ^^
Ich kann mir MPT nicht leisten, bin aber überglücklich hier in der Genossenschaftsbude. Und nur weil etwas Preise gewinnt, muss ich es nicht schön finden. Ich kenne bislang niemanden, der MPT oder UL mag und die Gebäude sind ob Ihrer Lage ja nun fast HH-weit bekannt.

Ich bin übrigens froh, nicht auf mein Haus gucken zu müssen, in sofern sind wir uns einig. 8)

Und... nur weil etwas "lange bekannt" ist, muss ich es ja nun nicht gut finden, oder??

Alles ist gut. Beste Grüße
Mirco

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mirco« (18. März 2012, 18:22)



^^^ Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ^^^

MPT

Schüler

  • »MPT« ist männlich
  • »MPT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Wohnort: Marco-Polo-Tower

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. März 2012, 18:40

Gut, der B-Plan HafenCity 7 ist "Stand 14.06.2007" und "Die öffentliche Auslegung hat vom 8. Mai 2007 bis 8. Juni 2007 stattgefunden" - insofern "erst" seit ca. 5 Jahren in konkreter Ausprägung bekannt. Ich beschäftige mich aber seit Beginn der Planungen mit der HC und seit 2006 im Speziellen mit der Elphi - ich meine mich zu erinnern, dass es schon damals Skizzierungen hinsichtlich der geplanten Bebauung auf dem Strandkai gab -- wenn diese vielleicht auch noch nicht verbindlich gewesen sein mögen. Und geschenkt - ich muss diesen Turm nebenan nicht haben, ein freier Rundumblick wäre mir auch lieber. :thumbsup: Beim Stammtisch läßt sich auch immer trefflich lästern, welche Probleme und Problemchen - insbesondere Baumängel - jedes einzelne Gebäude mit sich bringt. Da ich nicht nur in HH Immobilien besitze / gebaut habe, ist aber auch das kein spezifisches Problem der HC. Trotzdem kann man sein jeweiliges Gebäude "mögen". Was uns seinerzeit überzeugte, war das "DesignReady"-Konzept. In der Elphi gibt's zum Einen nur diese Mini-Loggien und keine so ausladenden Terrassen, überdies ist alles inkl. Fliesen, Lampen im Badezimmer usw. von einem Mailänder Innenarchitekten festgelegt - entweder es gefällt einem, oder eben nicht. Nur die Küche "darf" man sich noch selbst aussuchen, die im KP von ca. 25T-35TEUR/qm "not included" ist. Ansonsten kein Platz für Individualität jedenfalls. Im MPT konnte man sich "austoben", was zu sehr verschiedenen Einrichtungsstilen geführt hat. Einige haben die Wohnungen in viele kleine Räume unterteilt, andere haben es als "Loft" mit einem großen Raum gestaltet. Jeder wie er es "mag". Die "Neiddebatte" brachte ich nur insoweit ins Spiel, da es über den MPT im Speziellen mind. genausoviele Mythen und Halbwahrheiten gibt, wie das für die gesamte HC gilt. Bei jeder Stadtführung wurde der Rohbaukaufpreis fürs Penthouse mal eben verdoppelt - mir kamen im Vorbeigehen zuletzt 25 Millionen zu Ohren - Schwachsinn. Die MOPO titelte mit "Design für Millionäre" und selbst der Spiegel ließ sich dazu hinreißen, den MPT einzig damit zu charakterisieren, "Wo reiche Leute röcheln müssen", als wenn die Hafen-Emissionen an den Marco-Polo-Terrassen halt machen würden. Als beim Nachbarschaftsfest die Sprache darauf kam, wo wir wohnen, hieß es dann auch: "Ach, da WOOOHNEN auch Leute?!" und "Sie machen aber EIIIGENTLICH einen ganz netten Eindruck...". Auch wir haben eine bewußte Entscheidung für die HafenCity und den MPT getroffen - mit allen damit zusammenhängenden Beeinträchtigungen, die eine "Großbaustelle" so mit sich bringt. :rolleyes:

Zum Thema Unilever-Gebäude: Warste denn schonmal drin oder basiert das Urteil nur auf Äußerlichkeiten? Wenn man andere Bürobauten in Deutschland kennt, ist das grundsätzliche Konzept mit dem frei zugänglichen Atrium und der LED-Beleuchtung mal ein anderer Ansatz, der viel besser in unsere heutige Zeit paßt als die ewig gleiche Reproduktion von 70er-Jahre-Bauten. Aber über Geschmack, Design und/oder Technik läßt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Ninnie meint ja immer, sie bekäme "Augenkrebs" von unserer stimmungsabhängig farbigen LED-Beleuchtung. :D

Mirco

Schüler

  • »Mirco« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Wohnort: Am Kaiserkai 5 /Bergedorf-Bille

Beruf: Versicherungsfachwirt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. März 2012, 19:05

Ich freu mich, wenn Dir das Wohnen im MPT gefällt. Das Problem, was Du im "Großen" mit Vorurteilen ggü. dem MPT hast, haben wir im "Kleinen" (und sicher etliche andere Foristi ebenso) mit dem Wohnen in der HC überhaupt. Ich kann mich wenigstens immer noch mit der Genossenschaftsbude rausreden, 8) weil ich der Debatten um die HC müde bin. Jeder Taxifahrer, Kollege, Neubekannter oder sonstwas denkt erstmal, ich sei Millionär und Hardcoregentrifizierer. Kaum jemand weiß, dass der Wohnmix (durchaus natürlich auf höherem Niveau) hier vorhanden ist und manche Wohnungen günstiger sind als in Eimsbüttel oder Winterhude.

Ich bin kein engagierter Stadtteilbegleiter. Keine Zeit, keine Lust, mich en detail mit der örtlichen Stadtplanung zu beschäftigen. Mich interessiert das Große Ganze, weniger die Details. Daher kann 2007 durchaus etwas an mir vorbeigegangen sein, aber was hätte es geändert? Dann hätte ich eben schon 2007 gesagt "Warum hauen sie die höchsten Gebäude in die erste Reihe? Dahinter wäre doch sinnvoller". ;)

UL: Jup. War natürlich drin. Mehrfach. Ich mags nicht. DER radikale Neuentwurf ist es nun nicht, gleichwohl ich Dir bezüglich der Innenstadtkontorhäuser sehr recht gebe. Gibt auch andere schöne Sachen. Ich war mal in Oslo, die haben auch ne kleine Hafencity, nennt sich Akerbrygge. Die Architektur dort gefiel mir im Schnitt recht gut. Was man zu UL sagen muss: Es ist sehr sinvoll geplant, Stichwort Energie. Aber diese verblassten Segel sehen immer so aus, als sei das Gebäude noch nicht fertig und noch "eingepackt". Sah im gezeichneten Entwurf schöner aus.

Naja, ändern kann ich eh nix, aber ich wollte auch nur mein Unverständnis dafür ausdrücken, wie die Schichtung der HC geplant ist, von klein nach groß. Ich hätts umgekehrt gemacht, da man die großen Türme vorne ja nicht braucht. Da ist ja Hafenblick. Hinten wären sie sinnvoll. Naja, ich werds überleben... :rolleyes:

Vanillefee

Fortgeschrittener

  • »Vanillefee« ist weiblich

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 27. März 2012

Wohnort: Überseeboulevard

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. März 2012, 13:49

Zum Thema Unilever-Gebäude: Warste denn schonmal drin oder basiert das Urteil nur auf Äußerlichkeiten? Wenn man andere Bürobauten in Deutschland kennt, ist das grundsätzliche Konzept mit dem frei zugänglichen Atrium und der LED-Beleuchtung mal ein anderer Ansatz, der viel besser in unsere heutige Zeit paßt als die ewig gleiche Reproduktion von 70er-Jahre-Bauten. Aber über Geschmack, Design und/oder Technik läßt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Ninnie meint ja immer, sie bekäme "Augenkrebs" von unserer stimmungsabhängig farbigen LED-Beleuchtung. :D

Ich persönlich finde das Innenleben des UL genial! Und ich bin vom Berliner Bogen schon sehr verwöhnt.
Von Außen gibt es weitaus häßlichere Gebäude!
Das im Gebäude gelegene Dove Spa besuche ich immer wieder gern und finde es auf eigene Weise stylisch gemühtlich. :P
Das Leben ist kein Ponyhof! :P

Flobels

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. September 2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. September 2012, 13:13

Gut, der B-Plan HafenCity 7 ist "Stand 14.06.2007" und "Die öffentliche Auslegung hat vom 8. Mai 2007 bis 8. Juni 2007 stattgefunden" - insofern "erst" seit ca. 5 Jahren in konkreter Ausprägung bekannt. Ich beschäftige mich aber seit Beginn der Planungen mit der HC und seit 2006 im Speziellen mit der Elphi - ich meine mich zu erinnern, dass es schon damals Skizzierungen hinsichtlich der geplanten Bebauung auf dem Strandkai gab -- wenn diese vielleicht auch noch nicht verbindlich gewesen sein mögen. Und geschenkt - ich muss diesen Turm nebenan nicht haben, ein freier Rundumblick wäre mir auch lieber. :thumbsup: Beim Stammtisch läßt sich auch immer trefflich lästern, welche Probleme und Problemchen - insbesondere Baumängel - jedes einzelne Gebäude mit sich bringt. Da ich nicht nur in HH Immobilien besitze / gebaut habe, ist aber auch das kein spezifisches Problem der HC. Trotzdem kann man sein jeweiliges Gebäude "mögen". Was uns seinerzeit überzeugte, war das "DesignReady"-Konzept. In der Elphi gibt's zum Einen nur diese Mini-Loggien und keine so ausladenden Terrassen, überdies ist alles inkl. Fliesen, Lampen im Badezimmer usw. von einem Mailänder Innenarchitekten festgelegt - entweder es gefällt einem, oder eben nicht. Nur die Küche "darf" man sich noch selbst aussuchen, die im KP von ca. 25T-35TEUR/qm "not included" ist. Ansonsten kein Platz für Individualität jedenfalls. Im MPT konnte man sich "austoben", was zu sehr verschiedenen Einrichtungsstilen geführt hat. Einige haben die Wohnungen in viele kleine Räume unterteilt, andere haben es als "Loft" mit einem großen Raum gestaltet. Jeder wie er es "mag". Die "Neiddebatte" brachte ich nur insoweit ins Spiel, da es über den MPT im Speziellen mind. genausoviele Mythen und Halbwahrheiten gibt, wie das für die gesamte HC gilt. Bei jeder Stadtführung wurde der Rohbaukaufpreis fürs Penthouse mal eben verdoppelt - mir kamen im Vorbeigehen zuletzt 25 Millionen zu Ohren - Schwachsinn. Die MOPO titelte mit "Design für Millionäre" und selbst der Spiegel ließ sich dazu hinreißen, den MPT einzig damit zu charakterisieren, "Wo reiche Leute röcheln müssen", als wenn die Hafen-Emissionen an den Marco-Polo-Terrassen halt machen würden. Als beim Nachbarschaftsfest die Sprache darauf kam, wo wir wohnen, hieß es dann auch: "Ach, da WOOOHNEN auch Leute?!" und "Sie machen aber EIIIGENTLICH einen ganz netten Eindruck...". Auch wir haben eine bewußte Entscheidung für die HafenCity und den MPT getroffen - mit allen damit zusammenhängenden Beeinträchtigungen, die eine "Großbaustelle" so mit sich bringt. :rolleyes:

Zum Thema Unilever-Gebäude: Warste denn schonmal drin oder basiert das Urteil nur auf Äußerlichkeiten? Wenn man andere Bürobauten in Deutschland kennt, ist das grundsätzliche Konzept mit dem frei zugänglichen Atrium und der LED-Beleuchtung mal ein anderer Ansatz, der viel besser in unsere heutige Zeit paßt als die ewig gleiche Reproduktion von 70er-Jahre-Bauten. Aber über Geschmack, Design und/oder Technik läßt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Ninnie meint ja immer, sie bekäme "Augenkrebs" von unserer stimmungsabhängig farbigen LED-Beleuchtung. :D
Ich persönlich muss sagen, dass ich jedes Gebäude, das ich gebaut habe beziehungsweise besitze definitiv mag. Sonst hätte ich eher nicht am Projekt teilgenommen. Ist für mich eine absolut essentielle Sache. Ich habe vor kurzem eine Immobilie im Saarlouis-Kreis in meinen Besitz aufgenommen und muss sagen, das ist bisher die Schönste, die ich je hatte.

eyu2008

Fortgeschrittener

  • »eyu2008« ist männlich

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 21. April 2007

Wohnort: Am Kaiserkai

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. September 2012, 12:08

Die Rußbelastung (und auch die Lärmbelastung) ist in der "ersten Reihe" wesentlöich größer als dahinter - wir auf der abgwandten Seite zum Sandtorhafen hin geniessen eben dieses mehr an Ruhe und wneiger Anlagerung in der Luft als es die Wohnungen derzeit auf der Südseite des Kaiserkaus haben. Insofern: baut da mal fleissig, je weniger Brummen der Motore und Quackeende Lautsprecher der Hafenrundfahrten ich höre, desto lieber ist mir das ;)

Social Bookmarks