Sie sind nicht angemeldet.


^^^ Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ^^^

Jacob

Anfänger

  • »Jacob« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 31. Mai 2012

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. November 2012, 16:15

Bin normal bei der Telekom, von so "kleinen" oder regionalen Anbietern halte ich mich eigentlich fern, auch wenn ich dafür mehr zahle. Im Endeffekt nutzen die ja auch die Telekomleitungen - kp, da bin einfach eigen. Mich nerven nur die dauernden Ausfälle in letzter Zeit, auch wenn ich langsam die Vermutung habe dass es am Router selbst liegt. Für mich als bekennendem Zocker ist das natürlich schlimmer als in der Hölle zu landen ^^
Habt ihr euch mal die Testportale angeschaut? http://www.aboalarm.de/tarifrechner und so? http://www.geizhals.de/ funktionieren ja auch, wieso dann nicht auch die ... VDSL is im Grunde ebenso Mist wie VPN, der Geschwindikeitszuwachs ist in schwarzen Zahlen gleich Null ^^

HHCity

Anfänger

  • »HHCity« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 25. April 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. April 2013, 15:46

16000 reichen doch auch...und dafür gibt es doch zig Anbieter..was ist mit Congstar und Co?

Und bitte NICHT zur Telekom!!!

Die meisten werden es mitbekommen haben, für die anderen: http://www.stern.de/digital/online/gedro…se-2001946.html

Willkommen zurück in der Steinzeit...

MPT

Schüler

  • »MPT« ist männlich

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Wohnort: Marco-Polo-Tower

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. April 2013, 20:32

Naja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Was bei der aktuellen Medien-Diskussion etwas zu kurz kommt, ist die Tatsache, dass zwar ab 02.05.2013 die AGB der Telekom für Neukunden geändert und diese Drosselungen "reingeschrieben" werden, die Telekom aber selbst sagt, dass sie nicht ab Schlag 02.05.2013 drosseln werden, sondern voraussichtlich im Jahr 2016!!! Bei den VDSL-Tarifen stehen die Drosselungen schon länger drin, werden in der Praxis aber nicht angewendet. "Neu" ist jetzt eigentlich nur, dass es nicht nur bei VDSL, sondern auch bei "normalem" DSL in den AGB steht.

Und wie es vom Vorstand so schön formuliert wurde: "Immer höhere Bandbreiten sind nicht für immer geringere Preise finanzierbar". Inhalte-Anbieter wie YouTube (eine Google-Tochter!) verdienen Milliarden mit dem Internet und dessen Infrastruktur, sind jedoch nicht im Mindesten bereit, sich an den Kosten, die dadurch entstehen, zu beteiligen. Da die Kunden auch nicht (mehr) "mehr" zahlen wollen, sondern eine "Gratis-Kultur" kennengelernt haben, muss man eben die Inklusiv-Leistungen begrenzen. Es wird darauf hinauslaufen, dass z.B. YouTube einen Teil seiner (Werbe-)Einnahmen an die Infrastruktur-Anbieter "abdrücken" muss, z.B. im Rahmen eines sogenannten "Managed Service" - was die Telekom ja ausdrücklich anbietet. Dann würden z.B. YouTube-Videos von der Drosselung ausgenommen werden.


^^^ Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ^^^

HHCity

Anfänger

  • »HHCity« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 25. April 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. April 2013, 14:37

Ich merke schon, ich muss mich ein wenig mehr mit dem Thema auseinandersetzen. Danke schon mal für ein wenig mehr Aufklärung!

b2T:

Ich bin via Arcor bei Vodafone und besitze eine 16000er Leitung. Vodafone bietet jetzt ja auch das neue LTE an, weiß da jemand näheres? LTE soll ja Bandbreiten von bis zu 100mbit haben..das wäre ja dann auch eine interessante Alternative.

MPT

Schüler

  • »MPT« ist männlich

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 5. April 2010

Wohnort: Marco-Polo-Tower

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. April 2013, 15:11

Ja, LTE ist - technisch - eine interessante Alternative. Hatte ich ja schonmal in einem meiner anderen Posts erwähnt, dass es insbesondere dann "spannend" wird, wenn einem die terrestrische Geschwindigkeit zu langsam ist. Aber da Du ja schon bzgl. der geplanten "Drosselungen" der Telekom von "Steinzeit" gesprochen hast: Vodafone LTE ist zwar konzernintern im Festnetz-Bereich angesiedelt, technisch aber ein Mobilfunkprodukt. Und wie bei allen Mobilfunktarifen üblich, hat man ein sogenanntes "Highspeed-Volumen", welches man mit der vollen Geschwindigkeit nutzen kann. Bei den "ZuHause"-LTE-Produkten wäre das maximal 50 Mbit/s - für monatlich 44,99 € und mit 30 GB Volumen inklusive. Danach wird dann - ähnlich wie bei den Telekom-Plänen - für den Rest des Abrechnungs-Zeitraumes auf 384 Kbit/s gedrosselt - oder man kauft Zusatz-Volumen nach. Die meisten wählen den Tarif mit 21,6 Mbit/s für 34,99 € / Monat, dann sind's aber auch "nur noch" 15 GB Volumen. Für schnelles Surfen reicht das dann schon, aber mit Videostreaming usw. ist dann wieder nicht viel. Man muss also in dem Fall wissen, ob einem die Datenmenge oder die Datengeschwindigkeit das wichtigere Kriterium ist.

Social Bookmarks